Bild "FamilieOttensmann.JPG"
Familie Reinhard Ottensmann vor dem Wohnhaus Bentlerstr. 44
in Wadersloh

Die Vorfahren des

Reinhard Ottensmann

aus Wadersloh-Benteler



Fassung vom 04.08. 2001



Vorwort

Die Daten aller Nachkommen der Familie Ottensmann wurden in den Jahren 1994 - 1999 von Reinhard Ottensmann und Wilhelm Krüggeler erarbeitet. Es liegt ein weitgehend vollständiges Datenwerk aller Nachkommen der Stammmutter vor.
Die nachfolgende Familiengeschichte ist ein Auszug aus diesen Daten über Geburt, Heirat und Tod der Vorfahren des Reinhard Ottensmann mit allen bisher ermittelten weiteren Lebensumständen seiner Vorfahren. Hier wurde exemplarisch eine der Linien aus dem weiten Nachkommenkreis der Ottensmann-Namensträger, die sämtlich miteinander verwandt sind, erarbeitet.
Es wurde Wert darauf gelegt, die Lebensumstände jeweils auch ganz kurz in die allgemeine Geschichte einzuordnen. Der Weg der Kinder wird jeweils noch mit ihren Ehegatten und der Kinderzahl mit aufgenommen um den anderen Linien die Anbindung an diese Geschichte zu ermöglichen.
Da die Familie heute in Wadersloh wohnt, wurden in die geschichtlichen Betrachtungen auch die Ereignisse aus dem Fürstbistum Münster z. T. mit aufgenommen.

Die jetzt vorgelegte Familiengeschichte ist als „offene Geschichte“ konzipiert worden, d. h. spätere Forschungsergebnisse für heute noch offene Fragen können und sollen immer wieder eingearbeitet werden.


Wadersloh-Benteler und Paderborn Ostern 2001

Reinhard Ottensmann            Wilhelm Krüggeler


Inhalt:
  
  • Einführung
  • Die Herkunftsfamilien
  • Namensführung und Namensentwicklung
  • Isselhorst in der Preußischen Grafschaft Minden-Ravensberg


  • 1710 - 1759 Johann (Jost) Henrich Graute Cord und Clara Ilsebein Brunenforts in Isselhorst Holtkamp in der Grafschaft Ravensberg

1743 - 1746 Georg Henrich Brinkmann und Anna Catharina Wiecks gt. Ottensmann

1748 - 1796 Franz Henrich Graute Cord und Anna Catharina Wiecks Erbpächter bei Meyer zu Isselhorst in Isselhorst          

1783 - 1797 Peter Heinrich Ottensmann und Anna Margaretha Kokbeck Hamers in Steinhagen

1813 - 1856 Christoph Ottensmann und Anna Maria Reinhard in Nieheim, Steinhagen und Benteler im ehem. Fürstbistum Münster

1848 - 1893 Friedrich Wilhelm Ottensmann und Anna Maria Heismann und Elisabeth Merschmann in Bornefeld, Ackfeld und Valhaus

1875 - 1915 Christoph Ottensmann und Catharina Heinrichsmeier und Gertrud Konert in Valhaus

1922 - 1974 Bernhard Ottensmann und Ludmilla Heinrichsmeier und Elisabeth Erdmann in Valhaus und Bornefeld

1965 - Hermann Ottensmann und Hedwig Löppenberg in Bornefeld

1990 - Reinhard Ottensmann und Ingrid Frenzel in Bornefeld, Bentelerstr. 44


Einführung

Die Vorfahren der Familie Ottensmann begegnen uns erstmalig um 1750 als Nachkommen der Familien Grautecord/Wix-Brinkmann in Isselhorst in der Grafschaft Ravensberg auf dem Hof des Meyers zu Isselhorst, der ein persönlich freier Bauer war. Der Hof gehörte Grundherrlich den Grafen von Rietberg. Dieser für uns heutige komplizierte rechtliche Zusammenhang bedarf der Grundinformation. Es sei deshalb gestattet, einige allgemeine Vorbemerkungen zu machen.

Das alte „Heilige Römische Reich Deutscher Nation“ bestand bis ins 19. Jahrhundert aus vielen Einzelstaaten mit jeweils anderen Rechtsordnungen. Eine einheitliche Rechtsordnung gab es nicht. Man muß also immer fragen:

1.   in welchem Staat (Fürstentum, Königreich, Grafschaft) lebten unsere Vorfahren?
2.   wer war Grundherr der Höfe, die unsere Vorfahren bewohnten?
3.   wer war Leibherr unserer Vorfahren?

Alle 3 Fragen können zu einer Person auf einem Hof unterschiedlich beantwortet werden.

Die Familie Ottensmann lebte in der Grafschaft Ravensberg, die 1648 preußisch wurde. Der Grundherr des Hofes Meyer zu Isselhorst, der Jahrhundertelang von der Familie Mumpero bewirtschaftet wurde, waren die (Reichs-) Grafen von Rietberg. Die Familie Mumpero war persönlich frei. Sie hatten also keinen Leibherren. Deshalb brauchten Sie auch keine Heiratsgenehmigung und ebenfalls keinen Sterbfall, eine Art Erbschaftssteuer zu zahlen, bzw. hatten Sondervereinbarungen mit den Grafen von Rietberg getroffen.
Bild "einbild1_t.jpg"
Die Familie Ottensmann war Kötter und gleichzeitig abgabepflichtich zum Meierhof
Bild "einbild2_t.jpg"
Den Grafen von Rietberg gehörten auch noch weitere Höfe in Isselhorst in der Grafschaft Ravensberg. Andererseits gehörten eine Reihe von Höfen in der Grafschaft Rietberg grundherrlich und leibherrlich in die Grafschaft Ravensberg. Diese Höfe und Menschen waren also Exclaven der jeweiligen Nachbarterritorien, unterstanden aber in der Regel der Jurisdiktion der Territorialstaaten, in denen sie lagen.

Höfe mit Grundherren gehörten nicht den Bauern. Die Bauern hatten allerdings ein vererbliches Nutzungsrecht an diesen Höfen, daß nur selten den Bewohnern genommen werden konnte. Nur extreme Mißwirtschaft und Schulden konnten zu einer Abmeierung führen.

Für dieses Nutzungsrecht mußte jede Generation den sog. Weinkauf zahlen. Das bedeutete, daß vor einer Hochzeit zunächst an den Grundherrn eine Abgabe zu entrichten war, die sich nach der Hofklasse (Vollmeier, Halbmeier, Kötter usw.) und den konkreten Verhältnissen richtetet. Starb der Hofinhaber oder seine Frau, war der Sterbfall fällig. Diese beiden sog. „Himmelsfälle“ konnten einen Hof schwer belasten.

Die Herkunftsfamilien

Die 3 Herkunftsfamilien der Familie Ottensmann tragen alle andere Namen, nämlich Wix, Brinkmann und GrauteCord.

Die älteste Nachricht zur Familie Ottensmann (außerhalb der Kirchenbücher) geht aus der Akte 509 der Grafschaft Rietberg im Staatsarchiv Münster hervor. Diese Akte betrifft ausschließlich Angelegenheiten des Meyers zu Isselhorst mit seinem Grundherrn. Bereits vor 1734 war eine Erbpächterstätte im Besitz einer Familie, die sich später Ottensmann nannte.
Bild "einbild3_t.gif"
Geburtshaus der Ottensmänner Isselhorst 60,heute Besitzung Landwehr

Der Meyer zu Isselhorst hatte wegen großer Schulden sein Land an Erbpächter gegen gewisse Abgaben abgegeben. Eine dieser über 50(!) Erbpächterstellen war die Ottensmannsche, die  bereits vor 1734 angelegt worden ist. Alle Erbpächterstellen wurden ohne Genehmigung des Grafen von Rietberg angelegt, der dieser Sache dann später auf den Grund gehen wollte. Dabei stellte sich heraus, daß für sehr viele das Gründungsjahr der Stätte nicht mehr angegeben werden konnte, weil kein schriftlicher Vertrag gemacht worden war.

Leider gibt die Akte nicht an, wer der erste Bewohner dieser Stätte war. Vermutlich handelt es sich aber um die Schwiegereltern von Georg Henrich Brinkmann, der seit dem 15. 12. 1743 mit Anna Catharina Wix verheiratet war. Bei diesen Eheleuten taucht zum erstenmal der Name Ottensmann auf.

Georg Henrich Brinkmann starb am 22. 8. 1746.  Die Witwe heiratet nun am 30. 11. 1748 einen nachgeboren Sohn des Hofes Graute Cord, den Frans Henrich Graute Cord. Die Kinder aus diesen beiden Ehen der Anna Catharina Wix sind die Stammeltern aller Ottensmann. Damit hat die Familie Ottensmann zwar eine gemeinsame Stammmutter, aber 2 Stammväter!

Namensführung und Namensentstehung

Trotz intensiver Forschungen ist es bisher noch nicht gelungen, die Namensentstehung befriedigend zu klären. Warum nahmen die Kinder aus den Ehen Brinkmann und Grautecord den Namen Ottensmann an?

Eine ältere Stätte (Hof) kann sich hier nicht verbergen. Dann hätte man mit der damals üblichen Hofnamensführung den Wechsel des Namens begründen können. Hier muß ein „Spitzname“ zum tragen gekommen sein.

Isselhorst in der Preußischen Grafschaft Minden-Ravensberg

Isselhorst, dessen Kirche dem Kloster Marienfeld inkorporiert war, erhielt 1606 mit Petrus Schrewe seinen ersten lutherischen Pfarrer, der allerdings erst 1612 vom Abt des Klosters Marienfeld bestätigt wurde. Die katholischen Äbte von Marienfeld hatten bis 1803 die Collation (Bestätigung) der lutherischen Pfarrei Isselhorst.

Isselhorst gehörte in preußischer Zeit, also nach 1648 bis 1806 zum Amt Sparrenberg und zur Vogtei Brackwede. Zuständiges Gogericht war Warendorf(??)[i].

Politische Ereignisse

Päpste

Benedikt XIV., 1700 - 1721
Innozenz XIII., 1721 - 1724
Benedikt
Klemens XII., 1730 - 1740
Benedikt XIV., 1740 - 1758
Klemens XIII., 1758 - 1769

Deutsche Kaiser

Karl VI., 1711 - 1740
Karl VII., 1742 - 1745
Franz I., 1745 - 1765

Könige in Preußen

Friedrich I., vorher Kurfürst Friedrich III.,  1701 - 1713
Friedrich Wilhelm I., 1713 - 1740

Könige von Preußen

Friedrich II., der Große,  1740 - 1786

Fürstbischöfe von Paderborn

Grafen von Rietberg

Maria Ernestine Franziska bzw. deren Mann

Maximilian Ulrich Graf von Kaunitz in Böhmen 1702 - 1746

Wenzel Anton Fürst von Kaunitz-Rietberg 1746 -

Kriege

Schlesischer Krieg

1741 - 1748 Österreichischer Erbfolgekrieg
1756 - 1763 Siebenjähriger Krieg